Auswirkungen :: Westring Informationsplattform
Dez
13

Auswirkungen

By
Wohnenverbot im Bahnhofsviertel

Wohnenverbot im Bahnhofsviertel

  • LINZ PRESSE: Auswirkung des Westrings auf das Linzer Straßennetz
  • Zunahme der Feinstaubbelastung + Treibhausgase + Lärmbelastung
  • Umweltauswirkungen von 90.000 Kfz-Fahrzeugen auf die Linzer LuftWohnen verboten im Bahnhofsviertel !
  • Förderung des Transitschwerverkehrs auf der Nord-Süd Achse – Linz darf nicht Tirol werden
  • drastischer Lebensqualitäts- und Wertverlust der Wohngebiete an der Rohrbacher Bundesstrasse
  • großflächigen Rodungen im Donautalgrüngürtel – Beeinträchtigung der “grünen Lunge” von Linz
  • Ableitung der Autoabgase über die Tunnel-Portale
  • Verdoppelung des Verkehrsaufkommens auf der Rohrbacher Bundesstraße
  • Der Westring samt Donaubrücke ist keine Umfahrung, sondern eine Durchfahrt durch Linz!
  • Zerstörung des Donautals vor Linz
  • Kaufkraftabfluss in die Einkaufstempel im Süden von Linz – Arbeitsplatzvernichtung im Linzer Stadtgebiet
  • Landesverkehrsplaner Dipl.-Ing. Leonhard Höfler sagt folgendes zum Westring: – Es entsteht durch die Verbesserung der Straßenverbindungen zwischen Linz und dem Umland ein zusätzlicher Anreiz, von Linz ins Umland zu ziehen und mit dem PKW nach Linz zu pendeln (=mehr Autoverkehr) – Viele Pendler, die derzeit die Mühlkreisbahn benützen, um dem Stau bei der Stadteinfahrt zu entgehen, würden dann wieder mit dem eigenen PKW nach Linz fahren (=mehr Autoverkehr, und wahrscheinlich auch noch
  • Fahrplanausdünnungen bei den Öffis wegen der Fahrgastverluste) – Der Entlastungseffekt für die Linzer Innenstadt, den der Westring bringen soll, wäre nach Höflers Schätzungen durch die Zuwächse im motorisierten Individualverkehr schon nach etwa 10-15 Jahren wieder ausgeglichen.
  • Kosten vom Westring versus Spardruck im Sozial- und Gesundheitsbereich
  • die hohen Baukosten sind eine Hypothek für nachfolgende Generationen
  • jede Hochleistungsstrasse zieht neuen Verkehr an
  • Bindung der Gelder die für öffentlichen Verkehr nötig wären
  • Kostenexplosion (siehe Bindermichl) zu erwarten
  • Untertunnelung Puchenau: Kosten dieser Baumaßnahmen: ca. 80 bis 100 Millionen Euro
  • Linz hat 4 Brücken – eine 5. Donaubrücke würde gebaut
  • help with essay
  • Wieso müssen die LinzerInnen und PuchenauerInnen unter jenen leiden, die gerne in der Ruhe im Grünen wohnen, aber für die tägliche Fahrt in die Arbeit nicht auf das Auto verzichten wollen? Die grosse Masse der Pendler benötigt das Auto nicht für die Arbeit; verstopft aber die sowieso schon gut ausgebauten Strassen für jene die das Auto beruflich benötigen. Dieses Verhalten wird durch die jetzige Verkehrsplanung nur gefördert.
Categories : Uncategorized